DIE KIRCHENFENSTER DES ABTEI SANKT-NABOR VON ARTHUR SCHOULER

ARTHUR SCHOULER (1927-1984)

SEIN LEBEN

Er ist am 28. Oktober 1927 in Fouligny geboren. Sehr jung entdeckt er sein Talent für die Malerei. Während dem Krieg ist er am Reicharbeitsdienst und an die Wehrmacht aufgerufen. In Januar 1945 wiederholt er sein Studium und geht auf „l’Ecole des Beaux Arts“. Mit seinem Lehrer Nicolas Untersteller bearbeitet er Malerei, Skulptur und Musik.

Am Ende seines Studiums kehrt er nach Saint-Avold zurück und arbeitet sich in Skulptur und Kirchenfenster ein. Er arbeitet als Glasmeister, malt, entwirft und kreiert während mehreren Jahren, bis in 1984, Jahr indem er wegen einer Krankheit stirbt.

DAS KIRCHENFENSTER

Sie sind mit einer Gesamtfläche von 420m² das Werk des Künstlers und Glaskünstlermeisters Arthur Schouler (1927-1984) aus Sankt-Avold. Sie entstanden in den Jahren 1969-1971, als Ersatz der von der Firma Franz Xaver Zettler aus München 1910 eingesetzten Fenster, die dem Luftangriff von 1944 zum Opfer fielen. Diese modernen Kirchenfenster fügen sich harmonisch in die Ausstattung der Kirche ein.

PLAN DER KIRCHENFENSTER

Faszinierend ist die Entdeckung diese wunderbaren Kirchenfenster. Im Chor und im Querschiff, befinden sich ein Zentralmotiv mit dem Thema eines jeden Fensters. Die Thematik der Fenster des Kirchenschiffes sind der Schöpfung und der vier Elemente (Wasser, Wind, Erde und Feuer) gewidmet. Wir raten Ihnen ein Fernglas zu benutzen.
Mehr Infos, und Pläne diesen Fenstern finden Sie bei uns am Verkehrsamt.